TIPP! Mal wieder: Verschwinden Bücher durch e-Books?

27 09 2020

Im Informationszeitalter sind elektronische Geräte aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Geräte mit Internetzugang sind zur Quelle von Informationen, Unterhaltung und sogar Arbeit geworden, wodurch HomeOffice-Jobs immer beliebter werden. Letzteres ist jetzt besonders wichtig wegen der Präventivmaßnahmen der Regierungen im Zusammenhang mit dem Ausbruch von COVID-19: Die meisten Menschen mit Büroarbeitsplätzen können effizient von zu Hause aus arbeiten, indem sie nur ihren Laptop benutzen. In unserer Freizeit nutzen wir unsere Bildschirme und schauen Filme und Fernsehsendungen an. Der gleiche Trend der Digitalisierung kam auch in der Buchbranche und führte zum Aufkommen elektronischer Bücher, kurz E-Books. Während viele Menschen das Aussterben des gedruckten Buches vorhersagen, sind die Buchhandlungen noch immer geöffnet, und ihre Besitzer scheinen nicht zu planen, die Geschäfte in absehbarer Zeit zu schließen. Diese Frage ist komplex, und sowohl materielle als auch elektronische Bücher haben viele Vor- und Nachteile.

Quelle: Ein ausführlicher Bericht dazu auf goodereader.com (Englisch)





NEWS! E-Book Verkäufe in den USA im Juli um 25% gestiegen

26 09 2020

Der Umsatz von E-Books in den Vereinigten Staaten ist für den Monat Juli 2020 im Vergleich zum Juli 2019 um 25 % gestiegen und 103,7 Millionen Dollar erwirtschaftet. In den ersten sieben Monaten des Jahres 2020 stiegen die Umsätze mit E-Books um 14,2 % auf 652,9 Millionen US-Dollar. Bemerkenswert ist, dass der Umsatz von E-Books in der Kategorie Kinder- und Jugendbücher im Laufe des Monats um 76,4% auf 11,6 Millionen US-Dollar anstieg. In den ersten sieben Monaten des Jahres stiegen die Umsätze mit E-Books in der Kategorie Kinder und Jugendliche um 63,3% auf 73,2 Millionen US-Dollar.

Quelle: goodereader.com (Englisch)





NEWS! Frankfurter Buchmesse veröffentlicht Themendossiers

12 09 2020

Bereits in den vergangenen Jahren hatte die Frankfurter Buchmesse Themendossiers zur Begleitung der Messeaktivitäten auf ihre Website gestellt. So auch aktuell: Mit dem neuen White Paper von Audio-Expertin Linda Lee wirbt die Messe auch für ihren Bereich Frankfurt Audio. Weiterlesen …

Hier kann man sich für den kostenlosen Download der Buchmesse White Papers registrieren.

Quelle: Frankfurter Buchmesse veröffentlicht Themendossiers – buchreport





INFO! PocketBook Touch Lux 5 im Anmarsch!

27 08 2020

Rund zwei Jahre nach dem komplett überarbeiteten Touch Lux 4 scheint PocketBook demnächst dessen Nachfolger zu präsentieren. In einem bulgarischen Shop ist er bereits gelistet.

Mehr Infos unter:
Touch Lux 4

Neuer PocketBook Touch Lux 5 in schwarz




NEWS! FRANKFURTER BUCHMESSE 2020

23 08 2020

Es ist offiziell: Der für dieses Jahr geplante physische Gastlandauftrittt Kanadas auf der Frankfurter Buchmesse wird auf 2021 verschoben. Dieser Schritt hat sich bereits in den vergangenen Wochen abgezeichnet, weil zahlreiche Veranstaltungen aus dem Gastlandprogramm corona-bedingt hatten abgesagt werden müssen.

In diesem Jahr soll es lediglich „eine starke virtuelle Präsenz von kanadischen Autor*innen und Verleger*innen im Rahmen der digitalen Frankfurter Buchmesse 2020” geben, teilen die Frankfurter Buchmesse und die Organisatoren des Gastlandauftritts mit. Wie genau diese aussehen wird, ist allerdings noch offen.

Die Gastländer der darauffolgenden Jahre – Spanien, Slowenien und Italien – haben die Verschiebung des kanadischen Gastlandauftritts ermöglicht, weil sie ihrerseits ebenfalls einer Verschiebung um ein Jahr zugestimmt haben. Buchmesse-Direktor Juergen Boos: „Wir möchten den Gastland-Komitees und den zuständigen Regierungen in Spanien, Slowenien und Italien danken, dass sie sich aus Solidarität mit Kanada bereit erklärt haben, ihre Ehrengastauftritte in Frankfurt um ein Jahr zu verschieben, damit Kanada seine Literatur und Kultur unter bestmöglichen Bedingungen auf der Frankfurter Buchmesse 2021 präsentieren kann. Auch den Verlegerverbänden dieser Länder gebührt unser großer Dank.”

Frankfurter Buchmesse: Termine und Ehrengäste

  • 20.-24. Oktober 2021: Ehrengast Kanada
  • 19.-23. Oktober 2022: Ehrengast Spanien
  • 18.-22. Oktober 2023: Ehrengast Slowenien
  • 16.-20. Oktober 2024: Ehrengast Italien

Ähnlich äußert sich auch Steven Guilbeault, Minister für kanadisches Kulturerbe: „Mit der heutigen Ankündigung kann Kanada nun die zahlreichen Vorteile, die einem Ehrengastland auf der Frankfurter Buchmesse zuteil werden, in vollem Umfang nutzen. Wir möchten Spanien, Slowenien und Italien dafür danken, dass sie sich bereit erklärt haben, ihre eigenen Pläne als Ehrengäste anzupassen, um unserer Bitte nachzukommen.” Das als Ersatz geplante virtuelle Programm für 2020 soll, so Guilbeault, ein „Vorgeschmack auf das für 2021 geplante Programmpaket” sein.





INFO! Wortsalon Schlitz – Podcast

16 08 2020

Lust auf einen literarischen Podcast? Dann auf zu Wortsalon Schlitz!

Das ist ein Podcast über Literatur, Buch und Szene und wird aus dem ehemaligen Frisiersalon Schlitz in Frankfurt-Rödelheim gesendet. Hier soll gemeinsam mit Gästen aus der Literaturbranche grundlegenden Fragen nachgegangen werden, alles rund um bestimmte Orte, die Balance von analog und digital oder der Zukunft von Bibliotheken oder Verlagen. Wortsalon Schlitz ist ein spannender Mix!

Quelle: Wortsalon Schlitz – Podcast





NEWS! E-Book Bibliotheken- ein wachsender Markt

5 07 2020

Der moderne Mensch verbringt immer mehr Zeit mit den neuesten Gadgets. Schon lange haben wir uns an den Gedanken gewöhnt dass wir immer und überall unseren ständigen Wissensdurst stillen können. Wir erweitern unser Wissen online, denn Google hat auf fast jede Frage eine Antwort.

Quelle & Mehr: E-Book Bibliotheken- ein wachsender Markt – eBook-Fieber.de

 





NEWS! Warum E-Books der Siegeszug verwehrt blieb

4 07 2020

Noch zu Beginn dieser Dekade schien kaum etwas den Siegeszug der E-Books aufhalten zu können. Ende 2019 ist klar: Die Revolution ist weitgehend ausgeblieben – dafür gibt es Gründe.
Für so manchen pessimistischen Buchfan sah es vor einigen Jahren noch aus, als würden E-Books gedruckte Bücher und Zeitungen in Kürze komplett überrollt haben. Dazu hatte vor allem Amazon mit der Einführung seines dedizierten E-Book-Readers Kindle und der Entwicklung eines angeschlossenen Selfpublisher-Marktes beigetragen. Dafür, dass den E-Books der vorhergesagte Siegeszug weitgehend verwehrt blieb, machen Marktbeobachter jetzt ausgerechnet die technik-affine junge Generation verantwortlich – und Apple.

Quelle & Mehr: t3n.de





INFO! 7 Bücher zum Thema Rassismus, die du lesen solltest

21 06 2020

Rassismus ist leider auch 2020 noch ein Thema. Gut, dass man sich informieren kann.

Auch der OnleiheverbundHessen hat diverse Medien hierzu.

Bei gofeminim wurden jedtzt einige Bücher vorgestellt, die sehr empfehlenswert sind.

Quelle: 7 Bücher zum Thema Rassismus, die du lesen solltest





NEWS! Ein Nagel im Sarg der kleinen Verlage

17 05 2020

Die Leipziger Buchmesse findet wegen des Coronavirus nicht statt. Die großen Verlage beeinflusst das nicht so stark. Aber für die kleinen ist es eine Katastrophe. Es sollte so schön werden wie noch nie. Zum ersten Mal hatte es die Leipziger Buchmessedie am Donnerstag hätte beginnen sollen, Verlagen gestattet, ihre Werke selbst und nicht nur über mobile Stände oder im Laden der Veranstaltung zu verkaufen. Eine riesige Menge potenzieller Kunden – rund 286.000 Besucherinnen waren es im vergangenen Jahr – hätte so erreicht werden können, und kein einziger Zwischen- und Buchhändler hätte mitverdient. Doch dann machte das Coronavirus einen Strich durch die Rechnung, die Messe wurde abgesagt.

Quelle: zeit.de