OVH-NEWS! Ausgebremst

15 07 2018

Über diese Bücher wird in den Netzwerken momentan am meisten gesprochen, meldet Buchmarkt.de. Eine Recherche ergab: als e-Book im OnleiheVerbundHessen findet man von diesen 20 Top-Titeln lediglich zwei.  Warum ist das so?

Zum einen liegen die E-Book- Preise für den Lizenzerwerb durch Bibliotheken höher als im regulären Einkauf, gleichzeitig ist die Nutzungsfrist begrenzt. Gillian Flynns „Dark Places – Gefährliche Erinnerung“ beispielsweise kostet für eine Privatperson 9,99 € und kann von dieser zeitlich unbegrenzt genutzt werden. Bei Erwerb durch eine Bibliothek/einen Bibliotheksverbund werden pro Lizenz 19,49 € fällig. Genutzt werden kann diese maximal 48 Monate, höchstens jedoch 52 Ausleihen lang. Bei Stephen Hawkings „Kurzer Geschichte der Zeit“ liegt der Preisfaktor noch höher: einem Privatpersonen-Preis für 4,99 € steht ein Bibliothekspreis von 14,99 € gegenüber. Auch hier beträgt die maximale Nutzungszeit 48 Monate, jedoch maximal 52 Ausleihen.

Wir als OnleiheVerbundHessen sind als öffentliche vom Steuerzahler finanzierte Einrichtung zu einer sparsamen Mittelbewirtschaftung verpflichtet und können gemäß unseren Erwerbungsgrundsätzen für Lizenzen im Verbund keine entsprechend hoch ausgepreisten Titel kaufen.

Zum anderen gibt es aber auch das die „Windowing“ benannte Bibliotheks-Sperre: Lizenzen für diese Titel können durch Bibliotheken erst gar nicht erworben werden. 11 der 20 vorgestellten Top-Titel wurden seitens der Verlage mit einer Sperrfrist belegt, d.h. sie können erst gar nicht erworben und Bibliotheksnutzerinnen und -nutzern zur Verfügung gestellt werden. Auf Titel wie den neuen „Kluftinger“ von Volker Klüpfel und Michael Kobr, den „Ernährungskompass“ von Bas Kast oder „Jäger, Hirten, Kritiker“ von Richard David Precht müssen sie in der Onleihe bis zu 12 Monaten warten.

Damit wir als OnleiheVerbundHessen – ebenso wie alle anderen Onleihen – unseren Leserinnen und Lesern auch topaktuelle und gefragte Titel anbieten können brauchen wir dringend eine Aktualisierung des Urheberrechts mit dem Ziel der rechtlichen Gleichstellung des E-Book-Verleihs mit der Ausleihe körperlicher Medien, um eindeutige Regelungen für faire Lizenzvergabemodelle zu schaffen. Mehr Informationen hierzu und Tipps, wie man unterstützen kann, gibt es auf den Seiten des Deutschen Bibliotheksverbandes.

Advertisements




NEWS! Warum Lesen glücklicher macht als Netflixen

30 06 2018

Das Lesen hat eine starke Konkurrenz: Netflix und andere Online-Streaming Dienste. Daher ist die Aussage, keine Zeit mehr zum Lesen zu haben, fraglich. Aber bei einigen haben sich die Priotitäten verschoben, Änderungen der Interessen oder anderes. Aber sind die Gründe Ausreden? Eine Autorin ist dem Ganzen auf den Grund gegangen und letztendlichnetflixen Kann sich jeder selbst hinterfragen, warum weniger gelesen wird. Falls einen die Lust überkommt: Wir können Abhilfe schaffen! Quelle: Warum Lesen glücklicher macht als Netflixen





TIPP! Tolino-Nutzung ohne Kontoeinrichtung

10 06 2018

Beim ersten Systemstart des E-Book-Readers von Tolino erhält man die Aufforderung, sich beim Thalia-Shop anzumelden.
Wenn man jedoch nicht gleich ein E-Book kaufen will und andere Möglichkeiten nutzen möchte,  z.B. kostenlose E-Books wie die Klassiker aus dem Gutenberg-Projekt oder die Ausleihe digitaler Bücher aus den öffentlichen Bibliotheken kann man dies umgehen.
Ganz ohne Registrierung und mit WLAN lässt sich der Tolino nutzen, wenn man folgende Optionen beachtet: So nutzen Sie den Tolino E-Book-Reader ohne Konto – PC-WELT





NEWS! Wachsende E-Book-Umsätze mit Tolino?

9 06 2018

Kobo betreibt seit Anfang 2017 die technische Plattform für die Tolino-Allianz. Kann Rakuten-Kobo dadurch ein zweistelliges Wachstum beim E-Book-Umsatz erreichen und Amazon die Stirn bieten?
Quelle: http://www.e-book-news.de/kobos-e-book-umsaetze-wachsen-und-schrumpfen-zugleich-beides-dank-tolino/





TIPP! Literatur-Weltkarte für Liebhaber

6 06 2018

Die XXL-Infografik des 17-jährigen Slovaken Martin Vargic ist Teil eines außergewöhnlichen Gesamtwerkes.
Was zunächst wie ein großes Tohuwabohu wirkt, entpuppt sich bei genauerer Betrachtung als ungewöhnliche Fundgrube interessanter, unerwarteter und bizarrer Fakten weltweiter Literaturgeschichte. Auch als Wandposter geeignet!
Quelle: „Weltkarte der Literatur“ als unglaubliche XXL-Infografik » lesen.net





NEWS! Dominanz der Internetrecherche: Fischer Weltalmanach 2018 zum letzten Mal gedruckt

29 04 2018

Wer etwas nachschlägt, schaut meist im Internet. Aus diesem Grund werden immer weniger Nachschlagewerke gedruckt. Nun trifft es auch den Fischer Weltalmanch, der im Jahr 2018 zum letzten mal in Printformat erscheint.

Quelle: e-book-news.de » „Dominanz der Internetrecherche“: Fischer Weltalmanach 2018 zum letzten Mal gedruckt





NEWS! GFK-Zahlen: Das Kaufverhalten der Buchkäufer ändert sich.

25 04 2018

Der Buchmarkt verändert sich – weil sich das Verhalten der Käufer verändert. Die GfK liefert neue Zahlen und Analysen. Immer weniger Bücher werden verschenkt oder spontan gekauft, wie die GFK berichtet. So hat die Branche seit dem Jahr 2010 mehr als 6 Millionen Leser verloren, der Absatz ging um rund 4 Prozent zurück.

Quelle: GfK zum Käufer-Rückgang / „Besitz verliert seinen Reiz“ / boersenblatt.net