NEWS! Lektüre gibt’s nun auch in Dillenburg rund um die Uhr

18 07 2020

Der OnleiheverbundHessen wächst immer weiter!

Auswählen, einloggen, herunterladen, lesen – egal, ob von zu Hause oder unterwegs: Der neue Service der Stadtbücherei macht es möglich.

Quelle: Lektüre gibt’s nun auch in Dillenburg rund um die Uhr





FAQ! Video-Tutorials zur Onleihe

11 07 2020

Auf der Hilfe-Seite der Onleihe werden Video-Tutorials zur Verfügung gestellt, mit denen die Nutzung der Onleihe Schritt für Schritt zur Verfügung erklärt werden.

Quelle: https://hilfe.onleihe.de/category/tut





OVH-NEWS! In Hessen boomen digitale Bibliotheksangebote

7 06 2020

Nach und nach öffnen die im OnleiheVerbundHessen (OVH) vertretenen öffentlichen Bibliotheken wieder ihre Pforten. Alle sind zuversichtlich, die noch bestehenden Einschränkungen der Services bald aufheben zu dürfen. Während des Shutdowns waren die Bibliotheken sehr erfolgreich darin, ihre Nutzerinnen und Nutzer mit digitalen Angeboten zu versorgen. So gab etwa die Stadtbibliothek Frankfurt in ihrem „digitalen Wohnzimmer“ Tipps zu Kunst- und Kulturangeboten im Netz, stellte Lieblings-Podcasts der Mitarbeitenden vor und präsentierte kreative Online-Aktionen zum Rätseln, Zuschauen, Mitmachen und Basteln. Das Kollegium der Stadtbücherei Langen hat Bilderbuchkinos für Kinder vertont und auf Youtube veröffentlicht. Und die beliebte „Bilderbuchzeit“ der Stadtbücherei Rüsselsheim wurde auf Facebook verlagert: mittels mehrsprachiger Vorlese-Videos, zu denen die passenden Bilder in einem den japanischen Kamishibai-Theater nachempfunden Rahmen präsentiert wurden. In Zeiten geschlossener Kitas und Schulen wurden diese Aktionen begeistert aufgenommen. Die genannten Beispiele stehen stellvertretend für viele Projekte, mit denen die öffentlichen Bibliotheken Hessens über digitale Kanäle attraktive Alternativen zum Besuch vor Ort anbieten konnten.

Sehr viel Zuspruch erhielt auch die von der Hessischen Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken und dem Rheingau-Taunus-Kreise unterstützte Aktion „Onleihe für Hessen“: Vom 26. März bis 3. Mai 2020 konnten sich alle in Hessen wohnhaften Bürgerinnen und Bürger auch ohne gültigen Büchereiausweis beim OVH registrieren und dessen vielfältige eMedien bis zum 24. Mai kostenfrei nutzen. Ein Blick auf die Zahlen zeigt, wie gut das ankam: insgesamt gab es im Rahmen der Aktion 12.000 neue Registrierungen.

Seit April 2020 steht auf der OVH-Website außerdem der neue Onleihe:reader kostenlos zur Verfügung. Damit lassen sich eMedien ohne zusätzliches Programm und ohne Registrierung direkt im Browser lesen. Die Nutzerinnen und Nutzer des Onleihe:readers loben vor allem seine komfortable Zoomfunktion und die Freiheit beim Konfigurieren. Denn Schriftarten und Hintergründe sind frei wählbar.

(Pressemitteilung des OnleiheVerbundHessen)





OVH-NEWS! Onleihe für Hessen!

26 03 2020

Bibliotheken, Buchhandlungen, Kinos, Theater und Konzerthäuser sind zurzeit wegen der Ausbreitung des Corona-Virus geschlossen. Lesen, Filme schauen oder Musik hören kann aber jeder gut für sich allein oder im engsten Familienkreis.  Der OnleiheVerbundHessen bietet online Tausende von eBooks (Romane, Sachbücher und  Kinderbücher), eAudios, ePaper und mehr.

Um das Angebot nutzen zu können, braucht man normalerweise einen Bibliotheksausweis einer Verbundbibliothek. Für die Zeit der Corona-Schließung seiner Bibliotheken öffnet der Verbund jetzt die Onleihe für alle Leserinnen und Leser mit Wohnsitz in Hessen. Möglich gemacht werden konnte dies durch die Unterstützung durch Landrat Frank Kilian, der im Rheingau-Taunus-Kreis bereits eine innovative Lösung für die Bibliotheken des Kreises eingeführt hat, und das Engagement der Hessischen Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken.

Das Angebot ist kostenfrei und gilt bis zur Wiederöffnung der jeweiligen Verbundbibliothek.

Interessierte können sich unter folgendem Link für den OnleiheVerbundHessen registrieren: hessen.onleiheverbundhessen.de

 





INFO! Stadtbücherei Marburg erzielt 2019 Rekordwert als „moderner Medienmarkt“

1 03 2020

Ein erfolgreiches Jahr für die Stadtbücherei wird aus Marburg gemeldet.  2019 sei erstmals die „magische Grenze“ von 500.000 Medien im Verleih überschritten worden. Ein überproportionales Wachstum im Bereich der „Onleihe“ wurde verzeichnet, der Ausleihe von digitalen Medien über den PC. Trotz der Digitalisierung sei die Anzahl der Entleihungen vor Ort konstant geblieben und die der BesucherInnen angestiegen. 

Die Musik-CDs in der Stadtbücherei Marburg

Quelle: https://www.das-marburger.de/2020/02/stadtbuecherei-erzielt-2019-rekordwert-als-moderner-medienmarkt/





LESETIPP! Schuldlos tot

23 02 2020

Buchcover Schuldlos tot von Angela L. ForsterMit der Versetzung nach Hamburg-Harburg gerät die Münchner Kommissarin Petra Taler schlagartig in einen brisanten Fall. Ein Mörder hinterlässt am Tatort die Nachricht „ohne Schuld“. Für Petra Taler beginnt eine Suche nach der Nadel im Heuhaufen. „Spannend und lebensnah“ (Amazon-Rezensentin).

Quelle: Schuldlos tot » lesen.net





INFO! Bücherei hat Lesetipps und einen Stricktreff

16 02 2020

Das Team der Stadtbücherei (v.l.): Leiterin Stefanie Schlosser, Maik Apfelbaum, Vera Getmann und Kathrin Nickel. Foto: Stadt Herborn

Das Team der Stadtbücherei (v.l.): Leiterin Stefanie Schlosser, Maik Apfelbaum, Vera Getmann und Kathrin Nickel. Foto: Stadt Herborn

Seit den 90er Jahren ist die Herborns Stadtbücherei in der Mühlgasse 7 bis 15 untergebracht. Über 23 000 Medien hält sie dort bereit, von Sachbüchern über Romane, Kinder- und Jugendbücher, …

Quelle: Bücherei hat Lesetipps und einen Stricktreff





OVH-NEWS! Neu im Verbund: die Rheingau-Taunus-Onleihe

14 12 2019

Am 29.11.2019 war es soweit: Landrat Frank Kilian gab mit der ersten Ausleihe den Startschuss für die Rheingau-Taunus-Onleihe.

Damit ging für Hessen ein Pilotprojekt an den Start: als erster Landkreis bietet der Rheingau-Taunuskreis allen seinen Einwohnerinnen und Einwohnern damit Zugang zu Onleihe, unabhängig davon, in welcher Gemeinde/Stadt des Landkreises man lebt, unabhängig davon, ob die eigene Gemeinde eine eigene öffentliche Bibliothek betreibt.

Mit dem Beitritt zum OnleiheVerbundHessen biete man Zugang zu Informationen für alle Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises und damit die Möglichkeit zur gesellschaftlichen Teilhabe. Gleichzeitig trage man damit zu einem Strukturausgleich zwischen Stadt und Land bei, so der Landrat in seiner Begrüßung.

Staatssekretärin Ayse Asar aus dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, welches das Projekt finanziell fördert, betonte in ihrer Rede den  Modellcharakter, den das Projekt für weitere Landkreise habe.

Wir freuen uns über den Beitritt der Rheingau-Taunus-Onleihe in zu unserem Verbund!

 





NEWS! Tag der Bibliotheken

24 10 2019

1995 wurde vom damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker der „Tag der Bibliotheken“ ins Leben gerufen, der jedes Jahr am 24. Oktober stattfindet. Er lenkt alljährlich die Aufmerksamkeit auf die rund 10.000 Bibliotheken in Deutschland und macht auf ihr umfangreiches Angebot neugierig. In vielen Bibliotheken wird seit Einführung des Tages der Bibliotheken mit den verschiedensten Veranstaltungen auf die vielfältigen Leistungen der Bibliotheken als unverzichtbare Kultur- und Bildungseinrichtungen hingewiesen.

2010 war dieser Tag auch gleichzeitig der Start für den OnleiheVerbundHessen (ovh). Gegründet von 17 Bibliotheken unterschiedlichster Größe und aus allen Landesteilen hat sich der ovh zu einem Erfolgsmodell mit mittlerweile 108 Verbundbibliotheken, über 220.000 E-Medien und fast 2,5 Millionen Downloads (in 2018) entwickelt – Tendenz steigend.





OVH-NEWS! Lizenzinitiative des OnleiheVerbundHessen

6 10 2019

Wer sich mit dem Verleih von E-Books in Bibliotheken beschäftigt, kommt am Thema Lizenzen nicht vorbei. Die Verfügbarkeit für jedes Medium ab sofort und zum einfachen Ladenpreis bleibt aufgrund der fehlenden Gesetzeslage Utopie. Um nicht nur auf die sich ständig ändernden Lizenzangebote der Verlage reagieren zu müssen, hat der OnleiheVerbundHessen eigene, mit dem Dienstleister divibib abgestimmte Vorschläge veröffentlicht, die nun mit einer bibliothekarischen Öffentlichkeit und den Verlagen diskutiert werden sollen.

Zu den Grundsätzen zählt, dass Bibliotheken die Medien für ihre Kunden nach inhaltlichen Kriterien wählen. Weder Format, Verfügbarkeit, Lizenz oder Preis sollten die Kaufentscheidung beeinflussen. Natürlich müssen Autoren und Verlage eine angemessene Vergütung erhalten. Hierzu ist die Ausweitung der Bibliothekstantieme auf digitale Medien notwendig, damit sich Bund und Länder auch an der Abgeltung der digitalen Nutzung beteiligen. Im Gegenzug sollte es für E-Books keine oder eine maximal 2 Monate dauernde Bibliotheks-Sperrfrist mehr geben sowie eine Basislizenz für die serielle Ausleihe zum einfachen gebundenen Ladenpreis erhältlich sein.

Die Lizenzinitiative im Wortlaut finden Sie hier.