INFO! Geschichten-App Oolipo schon am Ende

10 12 2017

Geschichten-App OolipoNach langjähriger Entwicklungszeit zur Leipziger Buchmesse 2017 und damit vor gerade einmal einem guten halben Jahr offiziell gestartet, steht die ehrgeizige Streaming-App Oolipo bereits vor dem Aus. Der Mutterkonzern Bastei Lübbe kündigte am heutigen Dienstag an, keine weiteren Mittel in das Projekt zu investieren. Die Suche nach externen Geldgebern ist gescheitert und damit wohl auch…

Quelle: Geschichten-App Oolipo schon am Ende » lesen.net

Advertisements




[Digital] [Alltag] Wenn Digital Natives die Digitalisierung hintertreiben… – buchreport

29 04 2017

Sie sind oft überfordert, ablenkbar, ineffizient: Das Klischeebild der digital versierten „Screen Generation“ bekommt Risse. Tatsächlich gehen die „Babyboomer“ wesentlich cooler und geschickter mit dem Überangebot von Medien, Informationen und digitalen Infrastrukturen um als die unter 30-Jährigen. Dies räumten die Befragten der Studie „Digitale Überforderung im Arbeitsalltag“ ein. Ein Beitrag aus dem HR-Channel von buchreport. … mehr

Quelle: Wenn Digital Natives die Digitalisierung hintertreiben… – buchreport





TECHNIK! Microsoft Edge Browser liest eBooks bald auch vor

11 03 2017

Mit den im Frühjahr erwarteten “Windows 10 Creators Update” geht Microsoft beim Thema eBooks noch einmal richtig in die Offensive. Millionen Windows-Nutzer erhalten direkten Zugriff auf einen neuen eBook Store von Microsoft, können eBooks direkt im integrierten Edge Browser lesen – und sich dort die Texte auch vorlesen lassen. Das geht aus einer neuen Preview des Betriebssystem hervor. Das Anfang Februar freigegebene Build 15019 von Windows 10 rüstet eine Text-to-Speech-Funktion im Edge Browser nach, wie zuerst das Fachmagazin eWeek berichtete. Über einen kleinen Button kann die Vorlesefunktion aktiviert werden.

Quelle: lesen.net





SPRACHE! » iBook ohne „s“ – das darf nicht sein: Apple zensiert E-Books mit „falschen“ Produktnamen

18 01 2017

apple-zensiert-ebooks-300x300

Sprache und Regeln in der Sprache sind zur Verständigung wichtig. Ohne eine einheitliche Grammatik würde man sich nur schwer verstehen können. Doch Apple und Co. treiben es jetzt auf die Spitze und stellen für ihre Marktteilnehmer neue Regeln auf. So durfte beispielsweise ein eBook in der ursprünglichen Fassung nicht vertrieben werden, da im Buch von „iBook“ statt von „iBooks“ die Rede war.

Keine Sorge, auf der Seite des OVH findet man unter beiden Begriffen die selben Ergebnisse…

Quelle: e-book-news.de » iBook ohne „s“ – das darf nicht sein: Apple zensiert E-Books mit „falschen“ Produktnamen





NEWS! Blogparade und eBook: Kulturschaffende Blogger sind gefragt

5 10 2016

1a1c7a0ba8794f499343f3710b15a9ab_l„Was inspiriert Dich?“ Unter diesem Motto können Kulturschaffende aus Wiesbaden und Umgebung in die Tasten hauen und mit ihrem Beitrag an der Blogparade des Ariadne Netzwerkes teilnehmen. Der Text soll später den Weg in ein eBook finden, das einen spannenden Überblick über die Kultur-Blogger-Landschaft der Region verspricht.

http://www.kulturportal.hessen.de/kulturszene/szene-soziokultur/ebook-kuturschaffende-wiesbaden

 





NEWS! Reabble: Praktischer RSS-Reader für Kindle und Tolino » lesen.net

2 10 2016

readdl-1-300x170

eBook Reader können mehr als nur digitale Lektüre wiederzugeben. Dafür ist allerdings zumeist eine Aufbereitung nötig, da unter anderem die E-Ink Technik den Besuch von herkömmlichen Internetseiten stark erschwert. Abhilfe bietet jetzt die Web-App Reabble.

Quelle: Reabble: Praktischer RSS-Reader für Kindle und Tolino » lesen.net





eNEWS! Onleihe optimiert mobile Webansicht für eReader

31 08 2016

Für viele eReader-Nutzer gehört die Verwendung der Onleihe zum integralen Bestandteil des digitalen Lesens. Der Online-Verleih erlaubt es, eBooks für eine vergleichsweise geringe Jahresgebühr direkt bei teilnehmenden öffentlichen Bibliotheken auszuleihen.

Unterstützt werden alle Geräte die mit dem Kopierschutz von Adobe zurecht kommen, d.h. solche von Tolino, Kobo, PocketBook und viele andere. Da Amazon ein eigenes Kopierschutzsystem nutzt, kann die Onleihe nicht mit Kindle eBook Readern verwendet werden.

Um den Service für alle User noch attraktiver zu machen, wurde das Angebot kürzlich überarbeitet.

Quelle: Onleihe optimiert mobile Webansicht für eReader