INFO! E-Books: Ein Medium für Jedermann

11 09 2019

Gedrucktes Buch oder eBook?

Wie wirken sich die digitalen Medien auf den Buchmarkt und das Leseverhalten derzeit aus?

Quelle: E-Books: Ein Medium für Jedermann – eBook-Fieber.de





STUDIE! Kinder-Medien-Studie 2019 : Kinder lesen immer lieber

8 09 2019

Der Trend, in der Freizeit mindestens mehrmals wöchentlich zu lesen, entwickelt sich insgesamt positiv: Die Nutzung von Zeitschriften, Comics oder Büchern steigt bei den 6- bis 13-Jährigen von 71 Prozent 2017 und 74 Prozent 2018 auf 76 Prozent 2019 an. Das ist ein Ergebnis der dritten Kinder-Medien-Studie, die über die Mediennutzung und das Freizeit- und Konsumverhalten der 7,31 Millionen 4- bis 13-Jährigen in Deutschland Auskunft gibt.

Quelle: Kinder-Medien-Studie 2019 / Kinder lesen immer lieber / boersenblatt.net / 2019-08-06





NEWS! Gehirn im digitalen Dauerstress

4 08 2019

Lesen, Freunde in Netzwerken kontaktieren, mit der App navigieren – unser Gehirn reagiert auf diese Reize. Doch was verändert die Dauerpräsenz von Smartphones im Kopf des Menschen? Forscher/innen wie Nicole Wetzel vom Leibniz-Institut für Neurobiologie gehen dieser Frage nach.

Smartphones gibt es seit etwas über zehn Jahren, eine Zeitspanne, die zu kurz ist für große Langzeit-Studien. Trotzdem: Menschen nutzen vermehrt Navigationsapps statt Straßenkarten, Tablets statt Bücher, Einpark-Hilfen im Auto und sprechende Assistenten zu Hause. Oft deuten sich Zusammenhänge an, aber ob ein Geschehen wirklich Ursache eines Wandels im Kopf ist, bleibt häufig erst mal unklar.

Weiterlesen…

(Quelle: www.zdf.de)





STUDIE! Leseverhalten unter die Lupe genommen!

24 07 2019


Die am 11. Juli vorgestellte Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA) 2019 untersuchte neben den aktuell großen gesellschaftlichen Themen in der Bevölkerung wie Klimawandel, Nachhaltigkeit und Qualität der Informationsquellen auch das Leseverhalten der Bundesbürger. Wie verteilt sich das Lesen von Texten auf Papier und in digitaler Form auf die verschiedenen Altersgruppen und wie hoch ist überhaupt noch das Interesse an Buchlektüre? Die ausführliche Auswertung ist zu finden auf:  Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse 2019 / Bundesbürger hätten gern mehr Lesezeit / boersenblatt.net / 2019-07-11





STUDIE! Deutscher eBook Markt 2018 mit rapidem Wachstum


5 03 2019

22

Nach dem aktuellen Quartalsbericht des Börsenvereins verbuchte der deutsche E-Book-Markt im Jahr 2018 ein deutliches Plus von 12,7 Prozent auf 32,8 Millionen E-Books. 

Fünf Prozent des Buchumsatzes am Publikumsmarkt konnten mit E-Books verzeichnet werden und zeigt, die steigende Bedeutung elektronischer Bücher für den Buchhandel in Deutschland.


Quelle: ebook-fieber.de





Lesen im digitalen Zeitalter – Techniken des Buchzeitalters „sehr wohl wert, bewahrt zu werden“

3 03 2019

Auf dem Tolino, Kindle und Co könne man genauso konzentriert und selbstvergessen lesen wie auf dem Papier, sagte Gerhard Lauer, Mitunterzeichner der „Stavanger Erklärung“, im Dlf. Das verlange allerdings Übung und eine kulturelle Anstrengung aller Teile unserer Gesellschaft.

Quelle: Lesen im digitalen Zeitalter – Techniken des Buchzeitalters „sehr wohl wert, bewahrt zu werden“





STUDIE! Frauen sind auf dem Buchmarkt benachteiligt

12 01 2019

Welche Bücher schaffen es in die Bestseller-Listen? Das entscheiden auch die Medien durch ihre Rezensionen. Eine Studie hat belegt, dass Männer deutlich bevorzugt werden. Nur ein Drittel der rezensierten Bücher stammten aus der Feder von Frauen. Zwei Drittel der Rezensionen beschäftigten sich mit Büchern männlicher Autoren.

Hierbei gibt es Unterschiede in den Genres. Bei Sachbüchern waren sogar 70% aller rezensierten Werke von männlichen Autoren geschrieben worden.

Die Autoren der Studie fordern nun Verlage und Medien auf, die rezensierten Werke bewusster auszuwählen.

Quelle: Studie: Frauen sind auf dem Buchmarkt benachteiligt