NEWS! Umfrage zeigt: Menschen lesen lieber noch Print

8 05 2021

Angesichts der großen Akzeptanz von Smartphones, Tablets und E-Readern in den letzten Jahren haben viele vorausgesagt, dass gedruckte Bücher bald der Vergangenheit angehören werden. Und obwohl die Menschen ihre elektronischen Geräte zum Lesen verwenden, verlassen sie sich beim Lesen von Büchern immer noch stark auf Tinte und Papier. Nach Angaben von Statistas Advertising & Media Outlook liegt die Verbreitung von E-Books weltweit immer noch weit hinter der von gedruckten Büchern zurück. In den USA beispielsweise, wo E-Books im Vergleich sehr beliebt sind, haben schätzungsweise 23 Prozent der Bevölkerung im vergangenen Jahr ein E-Book gekauft, verglichen mit 45 Prozent, die ein gedrucktes Buch gekauft haben.

Die Statistik gibt es unter den Link zur Quelle.

Quelle: weforum.org (Englisch)





STUDIE! Digitale Medien im Mainstream angekommen

9 01 2021

Fast die Hälfte aller Deutschen nutzt regelmäßig Medien in digitalem Format, so eine neue Studie des Digitaldientsleisters Bookwire. Die Mehrheit davon nutzt verschiedene Digitalformate parralell, z.B. eBook und Podcast. Das Interessante: Die Formate sind untereinander kaum Konkurrenz, sondern ergänzen sich eher, ganz im Gegenteil: „Über die Hälfte der E-Book-Nutzer (56%), der Nutzer von Audiobooks (57%) sowie der Podcast-Nutzer (51%) gaben an, bereits durch den Konsum des jeweiligen Mediums zur Nutzung von Inhalten auf einem anderen Medium motiviert worden zu sein.“, so die Studie.

Quelle: »Digitalformate kannibalisieren sich kaum« – buchreport





Das Lesen digitaler Texte funktioniert anders

31 10 2020

Digitale Texte erfordern bei Schülerinnen und Schülern eine andere Lesekompetenz, als gedruckte Texte. Gute LeserInnen sind aber auch hier im Vorteil.

Quelle: Das Lesen digitaler Texte funktioniert anders





INFO! Bibliotheken in Corona-Zeiten: Vom Buch zum Download

20 09 2020

Die Pandemie hat auch hessische Bibliotheken verändert. Durch die Schutzmaßnahmen hat sich der Trend zum Digitalen verstetigt. Jetzt werden die Online-Zugriffe mehr und das Angebot im Web ausgebaut.

Quelle: Bibliotheken in Corona-Zeiten: Vom Buch zum Download





STUDIE! Warum Lesen besser ist als Lesen

26 02 2020
Ein Baby sitzt vor vielen bunten Bilderbücher

Kinder tun sich zunehmend mit Lesen schwer – ein Grund sind Smartphones und Tablets. Experten erklären, warum hier „Lesen“ nicht gleich „Lesen“ ist: Es hat mit den Hirnaktivitäten zu tun.

https://www.aerztezeitung.de/Panorama/Warum-Lesen-besser-ist-als-Lesen-403843.html





STUDIE! Bildergalerie zur Onleihe

18 12 2019

Als Grundlage für einen politischen Dialog, in dem die Interessen von Nutzern, Autoren, Bibliotheken und Verlagen gleichermaßen berücksichtigt werden, hat der Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit dem größten deutschen Marktforschungsinstitut (GFK) eine aktuelle Studie zur Onleihe-Nutzung veröffentlicht.
Eine übersichtliche Darstellung der in diesem Zusammenhang ausgewerteten Nutzergewohnheiten in der Onleihe findet man im Börsenblatt in Form einer Bildergalerie. Mit einem Hinweis auf die komplette Studie.
Quelle: Neue GfK-Studie zur Onleihe





Papierloses Lesen: E-Book-Markt in Deutschland wächst kaum

4 12 2019

© massimo g. / Fotolia.com

In Deutschland liest jeder Vierte ab 16 Jahren digitale Bücher – innerhalb von fünf Jahren haben sich die Nutzungszahlen laut einer Umfrage kaum geändert.

Quelle: Papierloses Lesen: E-Book-Markt in Deutschland wächst kaum





INFO! Gesetzentwurf: Ermäßigte Mehrwertsteuer auf E-Books

15 09 2019

Wie geht es weiter? Baustelle Rechtsreform © mann77 - Fotolia

Wie geht es weiter? Baustelle Rechtsreform © mann77 – Fotolia

Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf des sogenannten Jahressteuergesetzes beschlossen: Neben zahlreiche Änderungen in den Steuergesetzen soll damit auch der ermäßigte Mehrwertsteuersatz auf E-Books, digitale Zeitungen sowie Periodika eingeführt werden.

Quelle: Gesetzentwurf steht / Ermäßigte Mehrwertsteuer auf E-Books / boersenblatt.net / 2019-07-31





STUDIE! Leseverhalten unter die Lupe genommen!

24 07 2019


Die am 11. Juli vorgestellte Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA) 2019 untersuchte neben den aktuell großen gesellschaftlichen Themen in der Bevölkerung wie Klimawandel, Nachhaltigkeit und Qualität der Informationsquellen auch das Leseverhalten der Bundesbürger. Wie verteilt sich das Lesen von Texten auf Papier und in digitaler Form auf die verschiedenen Altersgruppen und wie hoch ist überhaupt noch das Interesse an Buchlektüre? Die ausführliche Auswertung ist zu finden auf:  Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse 2019 / Bundesbürger hätten gern mehr Lesezeit / boersenblatt.net / 2019-07-11





INFO! Maryanne Wolfs neues Buch: Schnelles Lesen, langsames Lesen

29 06 2019

Maryanne Wolf erläutert in ihrem neuen Buch „Schnelles Lesen, langsames Lesen“, was passiert, wenn das Lesen am Bildschirm zum Regelfall wird. Und wie wir das vertiefte Lesen ins digitale Zeitalter herüberretten könnten.

Quelle: Maryanne Wolfs neues Buch: Schnelles Lesen, langsames Lesen