Test! E-Book-Reader gibt’s jetzt auch in Farbe – unser Test zeigt dir, was das bringt

10 04 2021

E-Book-Reader gibt es nur mit schwarz-weißem Display? Nein, das ist nicht mehr so!

Doch was bringen die farbigen E-Ink-Displays? In diesem Test wird dem näher auf den Grund gegangen. und das Gute ist: mit einem Pocketbook ist auch die Nutzung der Onleihe möglich!

Quelle: E-Book-Reader gibt’s jetzt auch in Farbe – unser Test zeigt dir, was das bringt





TEST! Tolino Vision 5 im Test: Gute Konkurrenz zu Amazons Kindle

3 04 2021

Es muss nicht immer der Reader von Amazon sein! Mit dem neuen Tolino Vision 5 wird ein sehr gutes Modell angeboten mit dem auch die Onleihe funktioniert und das „Made in Germany“ ist.

Quelle: Tolino Vision 5 im Test: Gute Konkurrenz zu Amazons Kindle





TECHNIK! Einen eigenen eReader bauen?

17 02 2021

Wie wäre es mit einem eBook-Reader, den Sie selbst bauen können? Genau das sieht Joey Castillos Open Book Project vor. Der offensichtliche Vorteil besteht darin, dass Sie Ihren eigenen E-Book-Reader zu spottbilligen Preisen bauen können. Wie genau das funktioniert, zeigt goodereader.com.

Quelle: goodereader.com (englisch)





TECHNIK! Hisense A7 mit E-Ink-Display

10 02 2021

Wer unterwegs gerne und häufig eBooks liest, hat vielleicht einmal über den Kauf eines eBook-Reader Smartphones nachgedacht. Diese seltene Spezies vereint das Android-System mit dem augen- und energieschonenden E-Ink Display eines eBook Readers. Das Konzept hat einige Vorteile: So ist man nicht an ein langsames und eingeschränktes System wie bei Kindle und Tolino gebunden und kann zudem unterwegs auf Webseiten lesen oder bei Bedarf auch mal telefonieren. Hisense hat in diesem Gebiet mit dem Hisense A5 bereits erfolgreich Pionierarbeit geleistet. Nun hat der Hersteller das Hisense A7 auf den Markt gebracht, das die Messlatte noch etwas höher setzen will. So kommt das Smartphone unter anderem mit 5G-Empfang.

Quelle: https://www.chinahandys.net/hisense-a7/





TECHNIK! Tolino: Update auf Version 14 und Family Sharing – so gehts

4 12 2020

So begrüsst ein Tolino E-Book-Reader seinen Besitzer nach dem Update auf Software-Version 14 (Quelle: PCtipp.ch )

Das Software-Update mit Version 14 installieren, Family Sharing einrichten und ein paar Tipps fürs Teilen von Büchern auf einem Tolino E-Book-Reader.

Quelle: Tolino: Update auf Version 14 und Family Sharing – so gehts – pctipp.ch





TECHNIK!Onleihe Tutorial – E-Books ausleihen mit dem Tolino E-Reader

14 11 2020

Man kann E-Books nicht nur auf der Webseite der Onleihe finden, aber auch direkt auf dem E-Reader. Zum 10. Jubiläum des Onleihe Verbund Hessens, zeigt eine Bibliothekarin aus Langen (Hessen) wie man die Onleihe auf einem E-Reader benutzt, um E-Books auszusuchen und auszuleihen.

Quelle: YouTube





TEST! Der neue PocketBook Touch Lux 5 im Test

4 11 2020

Rund zwei Jahre nach dem Touch Lux 4, der die neue Designlinie der 6-Zöller bei PocketBook einleitete, stellt der Hersteller nun den Nachfolger vor. Der Touch Lux 5 hat nun einen Bildschirm mit Nachtlichtfunktion. Ich habe mir das Gerät in den letzten Wochen genauer angeschaut.

Quelle: PAPIERLOS LESEN





TECHNIK! Der Open Source eBook-Reader kann in Zukunft selbst gebaut werden

21 10 2020

Möchte man komplett auf proprietäre Software verzichten, dann wird es bei manchen Produkten ziemlich schwierig. Bei eBooks könnte sich das bald ändern.

Quelle: Der Open Source eBook-Reader kann in Zukunft selbst gebaut werden





TECHNIK! Wie lässt sich der Tolino Vision 5 in den Recoverymodus versetzen?

18 10 2020

Tolino Vision 5 im Recoverymodus

Tolino Vision 5 im Recoverymodus

Bisweilen ist es nötig, den Tolino in den Recoverymodus zu versetzen, sei es, um ihn auf eine frühere Firmwareversion zurückzusetzen oder ihn zu rooten.

Quelle: FAQ: Wie lässt sich der Tolino Vision 5 in den Recoverymodus versetzen? | PAPIERLOS LESEN





TIPP! KoboCloud zum Hinzufügen von eBooks

7 10 2020

Der Kobo Forma ist der einzige Kobo-E-Book-Reader mit offizieller Unterstützung für Dropbox . Es stellt sich jedoch heraus, dass Dropbox inoffiziell unterstützt wird und zusätzliche Cloud-Dienste auch für andere Kobo-Reader verfügbar sind, nicht nur für den Forma. Ein Beitrag bei MobileRead zeigt, wie jemand eine Reihe von Skripten zusammengestellt hat, mit denen Kobo-Reader mit einer Reihe von Cloud-Diensten synchronisieren können.

Derzeit funktioniert es mit Dropbox, Google Drive, ownCloud, NextCloud und pCloud. Bei github gibt es ein Projekt namens KoboCloud, in dem Sie die neuesten Downloads und Installationsanweisungen finden.

Quelle: the-ebook-reader.com