NEWS! Das erste „Kindle für Blinde“ kommt: Canute, ein Multiline-Braille-Reader made in Britain

30 03 2018

Weltweit soll die Braille-Gemeinde bis zu 150 Millionen LeserInnen umfassen — die Zahl der Lese-Angebote ist jedoch begrenzt.

Quelle: e-book-news.de » Das erste „Kindle für Blinde“ kommt: Canute, ein Multiline-Braille-Reader made in Britain

Advertisements




TEST! TECHNIK! Kindle, Kobo, Tolino: Kaufberatung E-Book-Reader | c’t Magazin

3 03 2018

Mit einem E-Book-Reader bindet man sich auch an die Infrastruktur der Hersteller. Doch mit einem guten Reader kann man die Vorzüge der Onleihe genieße2016-08-19_17_11_03-interred_vorschau__ct_artikel_-2f882ac9d7d5d1ban. Wir geben Ihnen Tipps, welchen Reader Sie kaufen sollten – und wieviel man dafür ausgeben muss. Verleih-Dienste wie die in unsere Onleihe arbeiten ausschließlich mit Adobe DRM; deswegen lassen sie sich nur mit Readern wie Tolino oder Kobo nutzen, der Kindle ist leider nicht kompatibel.

Quelle: Kindle, Kobo, Tolino: Kaufberatung E-Book-Reader | c’t Magazin





NEU! TECHNIK! Legimi bietet E-Book-Abo plus E-Reader

18 11 2017

Bewegung bei den Flatrates: Unter dem Slogan „Legimi ohne Limit“ bietet die polnische Plattform, die seit 2016 auch in Deutschland aktiv ist, zum Buchmessestart ein E-Book-Abomodell an: Wer mit einer Laufzeit von zwei Jahren abschließt, kann einen E-Reader für einen Euro zusätzlich erwerben.legimi_img_0689_nk-2157039

Gut, einen Reader gibt es bei uns höchstens zum Ausleihen in den einzelnen Verbundbibliotheken, aber eine Art eines tollen ebook-Abos gibt es bei uns ja auch. Ganz einfach über die heimische Bibliothek…

Quelle: Legimi bietet E-Book-Abo plus E-Reader / boersenblatt.net





INFO! E-Book-Reader – Worauf es beim digitalen Lesegenuss ankommt

11 11 2017

Sie sind klein, leicht und können eine ganze Bibliothek beherbergen: E-Book-Reader haben viele Vorteile. Neben Kaufen lassen sich virtuelle Bücher auch bequem online ausleihen. Vor der Entscheidung für ein Gerät sollten sich Nutzer dennoch gründlich informieren.

Quelle: E-Book-Reader – Worauf es beim digitalen Lesegenuss ankommt





TECHNIK! eBook Reader: Stromverbrauch wird um Faktor 100 überschätzt

27 09 2017

eBooks sind üblicherweise günstiger als gedruckte Bücher – das ist aber nur ein Teil der Rechnung. Denn digitale Bücher lassen sich anders als Print-Ausgaben nicht weiterverkaufen, für ihre Lektüre benötigt man ein mehr oder weniger kostspieliges Lesegerät – und der Strom für die Bildschirmlektüre will auch bezahlt sein. Doch was für Stromkosten fallen für digitales Lesen…

Quelle: eBook Reader: Stromverbrauch wird um Faktor 100 überschätzt » lesen.net





Smartphone, Tablet PC oder E-Book Reader, womit lassen sich E-Books am besten lesen?

24 09 2017

Das Lesen von Büchern über elektronische Reader wird immer beliebter. Buchhändler wie Amazon oder Thalia bieten über Onlinestores E-Books an, die direkt über das leichte Device geladen und gelesen werden. Bei den Lesegeräten haben immer noch die dafür geeigneten E-Book-Reader die Nase vorne. Die Werke lassen sich aber auch über Computer, Tablet-PC oder Smartphone lesen. Je nach Gerät und Einsatz kommen hierbei Vorteile wie auch Nachteile zum Vorschein.

Quelle: https://ebook-fieber.de/ebooks/smartphone-tablet-pc-oder-e-book-reader-womit-lassen-sich-e-books-am-besten-lesen/70264





[NEU] eReader-Smartphone-Hybrid YotaPhone 3 offiziell vorgestellt – eBook-Fieber.de

10 09 2017

Hybrid boomt auf dem Automarkt. Warum also nicht auch beim Smartphone?

Hersteller Yota Devices hat das YotaPhone 3 offiziell vorgestellt. Es soll noch diesen yotaphone-3-c-d0bfd180d0b5d181d181-d181d0bbd183d0b6d0b1d0b0-baoliyota-technologyHerbst erhältlich sein. Bei dem Gerät wurde unter anderem am rückseitigen E-Ink-Bildschirm geschraubt und moderne Hardware verbaut. In diesem Hybrid sollen die Handy- und die eBook-Reader-Funktionen perfekt harmonieren und miteinander verschmelzen.

Quelle: eReader-Smartphone-Hybrid YotaPhone 3 offiziell vorgestellt – eBook-Fieber.de