STUDIE! JIM-Studie 2018 veröffentlicht – nur 7% der Jugendlichen lesen E-Books

9 01 2019

Die JIM-Studie untersucht in jedem Jahr die Mediennutzung von Jugendlichen. Nun wurden die Ergebnisse für das Jahr 20178 veröffentlicht. Demnach ist das Internet für 91% der Jugendlichen fester Bestandteil des Lebens. 77% nutzen Streamingdienste, wie beispielsweise Netflix. Jedoch lasen lediglich 7% E-Books.

Quelle: JIM-Studie 2018 veröffentlicht | Fachstelle Öffentliche Bibliotheken NRW





NEWS! Wie gewinnt man neue Leser in der Generation Netflix?

16 09 2018

Digitale Medienangebote, wie Netflix und Co. machen dem digitalen Lesen Konkurrenz. Vor allem jüngere Leser gehen verloren. Die E-Book-Konferenz der Akademie der deutschen Medien, die am 6. Dezember 2018 im Literaturhaus München stattfindet, beschäftigt sich mit der Frage, wie gerade jüngere Menschen für das digitale Lesen begeistert werden können.

Quelle: http://www.e-book-news.de/das-e-book-ist-tot-es-lebe-das-e-book-wie-gewinnt-man-neue-leser-in-der-generation-netflix/





STUDIE! FIM Studie 2016 veröffentlicht

11 04 2018

Die FIM-Studie 2016 wurde veröffentlicht. Die Studie über „Familie, Interaktion, Medien – Untersuchung zur Kommunikation und Mediennutzung in Familien“ bietet für Bibliotheken besonders einen Mehrwert zu den Fragen „Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Generationen bei der Mediennutzung“ und „Bedeutung von Medientechnik und Medieninhalten im familiären Gefüge“. Herausgegeben wird die Studie vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest (mpfs).

Eine Kurzbewertung der Studie findet sich hier.

Quelle: FIM Studie 2016 veröffentlicht

 





[Digital] [Alltag] Wenn Digital Natives die Digitalisierung hintertreiben… – buchreport

29 04 2017

Sie sind oft überfordert, ablenkbar, ineffizient: Das Klischeebild der digital versierten „Screen Generation“ bekommt Risse. Tatsächlich gehen die „Babyboomer“ wesentlich cooler und geschickter mit dem Überangebot von Medien, Informationen und digitalen Infrastrukturen um als die unter 30-Jährigen. Dies räumten die Befragten der Studie „Digitale Überforderung im Arbeitsalltag“ ein. Ein Beitrag aus dem HR-Channel von buchreport. … mehr

Quelle: Wenn Digital Natives die Digitalisierung hintertreiben… – buchreport





STUDIE!14-29-Jährige lesen länger Bücher als die anderen

4 10 2015

logo_ovh_780_95.pngMit der neuesten Ausgabe der „ARD/ZDF-Langzeitstudie Massenkommunikation“ ist das bewiesen, was  wir eigentlich schon wissen: im Durchschnitt verbringen Menschen mit 9 Stunden und 26 Minuten  mit der Nutzung von Medien, also mehr als ein Drittel des zur Verfügung stehenden Stunden eines Tages. Dabei unterscheiden sich die 14 – 29-Jährigen deutlich vom durchschnittlichen Verhalten der Gesamtbevölkerung. U.a. deshalb, weil sie im Druchschnitt länger Bücher lesen, nämlich 22 Minuten pro Tag…

Quelle: ARD/ZDF-Langzeitstudie Massenkommunikation





STUDIE! – Aktuelle Trends E-Books

14 06 2014

Die Studie Media Trend Outlook untersuchte im Winter 2013/2014 u.a. das Nutzungsverhalten von elektronischen Büchern. In Deutschland wurden hierfür 1000 Personen von 18-65 Jahren befragt. Der E-Book-reader schien demnach das beliebteste Gerät zu sein, auf dem elektronische Bücher konsumiert werden. Denn seine Platzersparnis, das geringe Gewicht sowie der einfache und unkomplizierte Kauf von Büchern wurden als Argumente hierfür angeführt. Rund 23 Prozent der Deutschen empfinden es als nachteilig, dass man eBooks nicht verleihen oder (gebraucht) weiterverkaufen kann. (Quelle)





STUDIE! – Sind wir Deutschen Internet-Muffel?

16 03 2014

Wer täglich in deutschen Großstädten Bahn fährt oder anderweitig in der Öffentlichkeit bewegt, mag es kaum glauben: die Deutschen sind Internet-Muffel, zumindest im Bereich der Sozialen Netzwerke! Im internationalen Vergleich der Studie Social, Digital & Mobile in 2014 nutzen wir Deutschen das Internet viel weniger als andere Staaten und sind damit fast Schlusslicht (Slideshare“  Folie 31), obwohl der Internetzugang in Deutschland sehr gut gedeckt ist. Vor allem die Mitgliedschaft in einem Sozialen Netzwerk ist in Deutschland gemessen ander Einwohnerzahl vergleichsweise gering mit 35% der Bevölkerung. Weitere Ergebnisse hier.





NEWS! – Liest du mir ein e-Märchen vor?

4 09 2013

Elektronische Bücher erreichen auch die Jüngsten: jeder zehnte der 6-13-Jährigen nutzt laut KidsVerbraucherAnalyse 2013 bereits virtuelle Bücher. Jeder Zehnte der 6-9-Jährigen surft mittlerweile auch täglich im Netz. Mehr zur Studie finden Sie hier.





STUDIE! – Kids-Verbraucheranalyse 2013

17 08 2013

Gedruckte und digitale Inhalte finden gleichermaßen ihren Platz im Kinderzimmer. Die ist das zentrale Ergebnis der für die Grundgesamtheit von 5,92 Mio Kindern in Deutschland repräsentativen „Kids-Verbraucheranalyse 2013“. Zu den wichtigsten Ergebnissen der Studie klicken Sie hier.