INFO! OnleiheVerbundHessen (OVH) feiert 10-jähriges Bestehen

23 10 2020

10 Jahre OnleiheVerbundHessen: ein Jubiläum, das die im Verbund zusammen geschlossenen öffentlichen Bibliotheken gerne feiern. Es gibt u. a. einen zentralen Fotowettbewerb und weitere lokale Aktionen. Und vor allem gibt es viel Grund zur Freude. Denn der OVH entwickelt sich prächtig: Allein von Januar bis Ende Juli 2020 zählte man über zwei Millionen Downloads und aktuell liegt die Zahl der Nutzer*innen bei rund 68.000. Doch wie hat alles angefangen?

Der OVH startete im Oktober 2010 mit 17 Gründungsmitglieder*innen und hatte damals 12.000 eMedien im Angebot. Im Laufe der Jahre schlossen sich immer mehr öffentliche Bibliotheken an. Heute zählt der OVH 110 Mitglieder, über die 130 Bibliotheken Zugang zu den Medien des Verbundes – aktuell über 250.000 Exemplare im Bestand – erhalten. Großstadtbibliotheken wie die Stadtbücherei Frankfurt sind ebenso vertreten wie kleine Büchereien, ganze Landkreise wie der Rheingau-Taunus-Kreis mit seinem teils mobilen Bibliotheksangebot sowie Schul- und Hochschulbibliotheken.

Anlässlich des Jubiläums lädt der OVH zu einem Fotowettbewerb ein, der auch auf der Website https://jubilaeum.onleiheverbundhessen.de/ zu finden ist. Die Nutzer*innen sind aufgefordert, Fotos ihrer Lieblingsplätze zum Lesen von eBooks bzw. Hören von eAudios einzureichen. Als Gewinne winken u. a. ein iPad, AirPods Kopfhörer und LED-Buchlampen. Außerdem werden einige Mitgliedsbibliotheken online besondere Jubiläumsevents anbieten. Auch erweiterte Onleihe-Sprechstunden – telefonisch, online oder direkt in der Bibliothek – gehören zum Jubiläumsprogramm einiger Mitglieder.

Der OVH sorgt nicht nur dafür, dass Hessens öffentliche Bibliotheken überhaupt eMedien ausleihen können. Er vertritt auch deren Interessen gegenüber den Verlagen. Das ist dringend nötig. Denn was viele Nutzer*innen nicht wissen: Bibliotheken können eBooks und andere eMedien nicht einfach kaufen und nach Belieben verleihen. Sie müssen von den Verlagen Lizenzen erwerben. Bei Neuerscheinungen erhalten sie diese oft erst nach Monaten. Auch ist die Zahl der Ausleihen meist begrenzt. Manche Verlage erlauben nur 52 Ausleihen, andere gewähren eine begrenzte Nutzungszeit von 2 oder 4 Jahren. Auch der

Preis der Lizenzen wird vom Verlag vorgegeben. Er ist bis zu 2,5-mal höher als der Kaufpreis für Privatkunden. Da ein eBook, genau wie ein gedrucktes Buch, nur von einer Person gleichzeitig genutzt werden kann, sind dem Verleih damit Grenzen gesetzt. Der OVH ist daher kontinuierlich im Gespräch mit den Verlagen.

Dass das öffentliche Interesse am Ausleihen von eMedien wächst, zeigt die Aktion „Onleihe für Hessen“, die vor dem Hintergrund der Corona-bedingten Einschränkungen im Frühjahr 2020 stattfand: Vom 29. März bis zum 3. Mai 2020 konnten sich alle in Hessen wohnhaften Bürger*innen auch ohne gültigen Büchereiausweis beim OVH registrieren und dessen eMedien bis zum 24. Mai kostenfrei nutzen. Der OVH verzeichnete im Rahmen der Aktion 12.000 neue Registrierungen.

Noch im Jubiläumsjahr hält das eLearning hält Einzug beim OVH. Künftig wird es möglich sein, digitale Lernkurse zur privaten und beruflichen Aus- und Fortbildung auszuleihen. Sprachen, Marketing, Bildbearbeitung und viele andere Themen sollen ins Programm aufgenommen werden. „Wir legen großen Wert darauf, unser Angebot an eMedien auszubauen und auch neue, zeitgemäße Formate abzubilden. Das eLearning gehört zweifelsfrei dazu“, so Eckhard Kummrow, Koordinator des OVH.

Einige Fakten:

Oktober 2010              Gründung des OnleiheVerbundHessen

                                    17 Gründungsmitglieder, 12.000 eMedien

2017                            mehr als zwei Millionen Downloads

                                    169.000 Exemplare im Bestand

                                   knapp 52.000 Nutzer*innen              

2018                            Beitritt der 100. Mitgliedsbibliothek

                                    202.000 Exemplare im Bestand

                                   knapp 57.500 Nutzer*innen

2019                            knapp drei Millionen Downloads

                                    229.500 Exemplare im Bestand

2020                            allein von Januar bis Ende Juli 2020 über zwei
Millionen Downloads.

                                    gut 68.000 Nutzer*innen