INFO! Neues Online-Portal : Historische Zeitungen gratis im Netz lesen | tagesschau.de

17 11 2021

Ab sofort lassen sich historische Zeitungen online und kostenlos lesen. Die Deutsche Digitale Bibliothek startet das „Deutsche Zeitungsportal“. Rund 250 digitalisierte Zetiungen können bisher abgerufen werden. Das Angebot soll aber auch noch weiter ausgebaut werden.

https://www.tagesschau.de/inland/onlineportal-zeitungen-101.html





Warum wir trotz Digitalisierung weiter Bücher lesen sollten

22 05 2021

Gedrucktes Buch oder Lesestoff am Bildschirm? Warum muss eins das andere ersetzen, fragt unser Redakteur? Beide Angebote haben Vor- und Nachteile.

Gedrucktes auf Papier galt lange als Triebfeder der menschlichen Zivilisation. Inzwischen ist „all things digital“ das Mantra der neuen Zeit. Mit dem digitalen Lesen verändert sich jedoch vieles, behaupten Lese-Nerds vehement und schreiben bisweilen kulturelle Horrorgeschichten: Ein tiefes Eintauchen in ein Werk, sich darin zu verlieren, das, so heißt es, käme uns digitalisiert völlig abhanden. Der Mensch rezipiere nicht mehr, er überfliege die Texte nur noch. Und ja, bisweilen kann ich das nachvollziehen. Ich lese viel und schließe mich denen an, die behaupten: Wissen, das ich mir am Bildschirm aneigne, hat meist wirklich eine geringere Halbwertzeit als Wissen, das ich aus Büchern beziehe. Gedruckt schlägt digital. Hat uns die Digitalisierung also in eine Lesekrise geschickt?

Quelle: Warum wir trotz Digitalisierung weiter Bücher lesen sollten – t3n





NEWS! Info-Flut im Internet kann Schüler überfordern

12 05 2021

Auch wenn der Umgang mit digitalen Geräten und Quellen in der Schule Gegenstand ist, fehlen oft Basiskompetenzen, warnt die Stiftung Lesen.

Die mit der Digitalisierung immer schneller wachsende Fülle an Informationsquellen im Internet kann Schülerinnen und Schüler aus Sicht der Stiftung Lesen vor große Herausforderungen stellen. „Der Umgang mit digitalen Geräten und Quellen ist natürlich Gegenstand im Unterricht und wird auch praktisch eingeübt“, sagte die Leiterin des Instituts für Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen, Simone Ehmig, der Deutschen Presse-Agentur. Jedoch könne jede Schülerin und jeder Schüler nur so gut mit diesen Angeboten umgehen, wie Basiskompetenzen und damit auch Lesekompetenz vorhanden seien.

Quelle: heise online





INFO! Das Lesen der Zukunft | PR Agent

19 07 2020

Büchereien erfreuen sich in Deutschland nach wie vor größter Beliebtheit: Mehr als 200 Millionen Besuche jährlich zählten die rund 10.000 Standorte in der Bundesrepublik zuletzt jedes Jahr.Rund 10 Millionen Deutsche sind aktive Bibliotheksnutzer. Die Digitalisierung wird aber auch diese Branche

Quelle: Das Lesen der Zukunft | PR Agent





INFO! Digitalisierung: Zweites Leben für alte Bücher und Dokumente

21 02 2020

Die Digitaliserung ermöglicht Wissenschaft, Forschung und der breiten Öffentlichkeit einen schnellen und einfachen Zugang zu bedeutenden Kultur- und Wissensschätzen  International Dunhuang Project / CC BY-SA 3.0

Die Digitalisierung ermöglicht Wissenschaft, Forschung und der breiten Öffentlichkeit einen schnellen und einfachen Zugang zu bedeutenden Kultur- und Wissensschätzen International Dunhuang Project / CC BY-SA 3.0

In unseren Bibliotheken finden sich oft Jahrhunderte alte Manuskripte und Bücher – wertvolle Zeitzeugnisse. Das Problem: Diese zerfallen im Laufe der Zeit sprichwörtlich zu Staub. Damit das Wissen für die Nachwelt erhalten bleibt, werden die Bestände nicht nur restauriert, sondern auch digitalisiert. Bis zu 2.500 Buchseiten können heutzutage vollautomatisch eingescannt werden. Die gescannten Bücher sind oft übers Internet für jedermann abrufbar.

Quelle: Digitalisierung: Zweites Leben für alte Bücher und Dokumente | wissen.de





TIPP! E-Books, Onleihe, Bibliotheken, Urheberrecht, Integration, Pisa-Studie – SPIEGEL ONLINE

11 12 2019

 

Diese Kolumne im Spiegel dreht sich diesmal rund um die Digitalisierung. Dabei kommen auch die Bibliotheken zur Sprache und die Möglichkeit, sich bei uns auch ebooks auszuleihen. Ein Punkt, den der Börsenverein des Deutschen Buchhandels nun in der aktuellen Form kritisiert. Doch kann die Studie des Börsenverbandes auch anders gelesen, wie es auch der Kolumnist tut.

Quelle: E-Books, Onleihe, Bibliotheken, Urheberrecht, Integration, Pisa-Studie – SPIEGEL ONLINE





NEWS! Wischen oder Lesen

20 10 2019

Wie wirkt sich die Digitalisierung auf die Lesekompetenz der Schüler*innen aus? Kinderbuchautorin Kirsten Boie meint, es braucht nicht nur einen Digitalpakt, sondern auch einen Lesepakt und schlägt als ersten Schritt ein Schulbibliotheksgesetz vor.

Quelle: Literarischer Marktplatz – Wischen oder Lesen – Kultur – Süddeutsche.de





NEWS! Wiener Hauptbücherei: Revolution im Leseschiff | ZEIT ONLINE

9 10 2019

Wie sich die Digitalisierung und die neuen Lese- und Mediengewohnheiten auf die Büchereien und Bibliotheken auswirken, berichtet ZEIT Online in einem interessanten Artikel am Beispiel der Wiener Hauptbibliothek.

Quelle: Wiener Hauptbücherei: Revolution im Leseschiff | ZEIT ONLINE





NEWS! Gehirn im digitalen Dauerstress

4 08 2019

Lesen, Freunde in Netzwerken kontaktieren, mit der App navigieren – unser Gehirn reagiert auf diese Reize. Doch was verändert die Dauerpräsenz von Smartphones im Kopf des Menschen? Forscher/innen wie Nicole Wetzel vom Leibniz-Institut für Neurobiologie gehen dieser Frage nach.

Smartphones gibt es seit etwas über zehn Jahren, eine Zeitspanne, die zu kurz ist für große Langzeit-Studien. Trotzdem: Menschen nutzen vermehrt Navigationsapps statt Straßenkarten, Tablets statt Bücher, Einpark-Hilfen im Auto und sprechende Assistenten zu Hause. Oft deuten sich Zusammenhänge an, aber ob ein Geschehen wirklich Ursache eines Wandels im Kopf ist, bleibt häufig erst mal unklar.

Weiterlesen…

(Quelle: www.zdf.de)





NEWS! Bücher als Quelle im Digitalzeitalter

7 07 2019

Niemand kann bestreiten, dass Informationen heutzutage für jeden mit einem Internetanschluss immer leichter und vielfältiger abrufbar sind – und dies in der Regel kostenlos. Das heißt aber trotzdem nicht automatisch, dass die Zeit der Bücher als Wissensquelle vorbei ist, denn das Internet hat auch klare Nachteile als Informationsquelle. Gute Inhalte sind immer öfter hinter Paywalls versteckt, es ist oft unklar wie glaubenswürdig die gefundenen Informationen sind, und wer schöne Präsentation bevorzugt ist bei Büchern oft immer noch besser vertreten. Dieser Artikel zeigt exemplarisch einige und wichtige Vorteile der Printmedien.

Quelle: eBook-Fieber.de