INFO! Sonntagsöffnung von Bibliotheken für attraktive und lebenswerte Innenstädte

13 07 2022

Der OnleiheVerbundHessen kann den Bedarf an Lesestoff auch jeden Sonntag decken und so den Alltag besser gestalten!

https://www.verbaende.com/news/pressemitteilung/sonntagsoeffnung-von-bibliotheken-fuer-attraktive-und-lebenswerte-innenstaedte-148946/





NEWS! Nachhaltige Förderung von Bibliotheken – gerade in Krisenzeiten

1 06 2022

Verdi und der Deutsche Bibliotheksverbund fordern eine nachhaltige Bibliotheksförderung. Das ist gerade in schwierigen Zeiten wichtig. Bibliotheken begegnen mit ihrem niederschwelligen und für alle Generationen und sozialen Gruppen zugänglichen Angebot vielen gesellschaftlichen Herausforderungen. Gerade in Krisenzeiten leisten Bibliotheken wichtige Arbeit, wie bei der Unterstützung von Geflüchteten aus der Ukraine und der nachhaltigen Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie.

https://biwifo.verdi.de/branchen/archive/++co++58e267e8-cae8-11ec-9111-001a4a160100?fbclid=IwAR0InZ0qvEbduZXjtM3htGm-2s2bUxVOaRCEAONcBZ0TXb3PDSCjHItSsjM





Deutscher Bibliotheksverband e.V. (dbv) begrüßt Entscheidung des Deutschen Bundestages

13 11 2019

Der Deutsche Bibliotheksverband begrüßt, dass der Deutsche Bundestag am 06. November den ermäßigten Mehrwertsteuersatz für alle Verlagserzeugnisse beschlossen hat. Damit erstreckt sich der nach EU-Recht reduzierte Steuersatz von 7% nicht nur auf gedruckte Presse- und Bucherzeugnissen, sondern auch auf Apps, Websites und jetzt auch auf Datenbankangebote mit Büchern, Zeitungen und Zeitschriften.

Wir vom OnleiheVerbundHessen freuen uns über dieses deutliche Bekenntnis zur Stärkung digitaler Angebote in Bibliotheken.

Quelle & Weiterlesen hier: dbv – presse_details





NEWS! – Ein Recht auf Information!

16 05 2014

Jede Person hat laut Artikel 5 des Grundgesetzes das Recht, „sich aus allgemein zugänglichen Quellen frei zu unterrichten“. Bibliotheken ermöglichen diesen Zugang. Sind E-Books nur in begrenztem Umfang in Bibliotheken vertreten, fehlen zukünftig immer mehr wichtige Informationsquellen des öffentlichen Lebens, denn dieses spielt sich mehr und mehr im Digitalen ab. E-Medien sind Bestandteil des öffentlichen und kulturellen Lebens. Der Zugang dazu in Ihrer Bibliothek ist Ihr gutes Recht. Unterstützen Sie die Bibliotheken dabei, eine eindeutige gesetzliche Regelung zu erzielen, damit sie ihren Bildungs- und Informationsauftrag im vollen Umfang auch weiterhin in Ihrem Interesse erfüllen können.

Diese Kampagne soll „sowohl Bibliotheksnutzerinnen und –nutzer als auch Entscheidungsträger und –trägerinnen in Politik und Verwaltung auf diese Problematik aufmerksam machen. Ins Leben gerufen wurde diese wichtige Initiative von EBLIDA, dem Europäischen Verband der Bibliotheks-, Dokumentations- und Informationsverbände. Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. koordiniert ihre Durchführung in Deutschland [http://www.bibliotheksverband.de]





NEWS! – Bericht zur Lage der Bibliotheken 2013

3 11 2013

dbv lage der bibliotheken 2013Mit elektronischen Medien und der Digitalisierung bisher ausschließlich gedruckter Werke beschäftigt sich der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) seit Jahren. Auch in seinem neuen kürzlich erschienenen „Bericht zur Lage der Bibliotheken 2013“ fordert er eine nationale Digitalisierungsstrategie, um eine klare Aufgabenverteilung innerhalb der mitwirkenden Institutionen zu erreichen und zusätzliche finanzielle Mittel sicher zu stellen – denn der Verband gehe derzeit davon aus, dass noch bis zum Jahr 2016 pro Jahr ein Betrag von etwa 10 Millionen Euro jährlich für Digitalisierungsprojekte benötigt wird – zusätzlich zu der bewährten Projektförderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). Zudem sei es nötig, Bibliotheken mit finanziellen ressourcen zum Ausbau des elektronischen Angebotes zur Verfügung zu stellen. So erst könnten sie ihren Nutzern einen freien Zugang zu E-Learning-Angeboten ermöglichen und damit niederschwellig ein Angebot bereit stellen, welches das lebenslange Lernen ermögliche. Zudem ruft der dbv erneut nach einer gesetzlichen Regelung für den E-Book-Verleih. Der Bundestag solle rasch eine Änderung des Urheberrechts anstreben, fordern die Bibliotheksvertreter – und stoßen damit bei den Politikern auf offene Ohren. (Quelle: www.buchreport.de)
 Zum ausführlichen Bericht hier klicken.





NEWS! – Die 60er grüßen…

17 07 2013

In den 60er Jahren sahen sich Bibliotheken in der Pflicht, den Verleih von Büchern zu verteidigen, denn damals glaubte man, dass es der Ruin der gesamten Verlagsbranche sei, wenn niemand mehr ein Buch kauft, das er auch ausleihen kann. Woher kennen wir diese Diskussion? Aus den aktuellen Schlagzeilen rund um die elektronische Ausleihe! Goethe.de sprach mit Frank Simon-Ritz, dem Vorsitzenden des Deutschen Bibliotheksverbandes (dbv), über diese Entwicklung. Zum Artikel