Echte Gefahr durch unechte Mängelexemplare

7 11 2020

Die Preisbindungstreuhänder der Verlage legen ihren aktuellen Arbeitsbericht vor. Fazit: Gerade in der Corona-Krise hat das Buchpreisbindungsgesetz sein Ziel erfüllt. Und zur Gefahr wird der Sekundärmarkt mit Mängelexemplaren, die keine sind.

Quelle: Börsenblatt





Mitmischen das Jugendportal des Deutschen Bundestages: „Das gedruckte Buch bleibt“

17 07 2016

Für Gunnar Cynybulk, Leiter des Aufbau-Verlags, ist das Lesen gedruckter Bücher ein Genuss. – © picture alliance/ dpa

Für Gunnar Cynybulk, Leiter des Aufbau-Verlags, ist das Lesen gedruckter Bücher ein Genuss. – © picture alliance/ dpa

 

Wie kommt der Preis für ein Buch zustande? Was ist die Buchpreisbindung? Was bedeutet es für Verlage, wenn die Buchpreisbindung künftig auch für eBooks gilt?

Interview von Lou Antoinette Godvliet (18), Schülerin aus Wuppertal, mit Gunnar Cynybulk, dem Leiter des Aufbau-Verlages.

 

Quelle: Mitmischen das Jugendportal des Deutschen Bundestages: „Das gedruckte Buch bleibt“





NEWS! Buchpreisbindung für E-Books kommt

25 05 2016

Auch elektronische Bücher unterliegen künftig der Buchpreisbindung. Das hat der Bundestag beschlossen. Verlage werden verpflichtet, für E-Books einen verbindlichen Ladenpreis festzulegen. Damit gilt die Buchpreisbindung künftig für jegliche Buchverkäufe hierzulande und auch für grenzüberschreitende Buchverkäufe aus dem Ausland an Verbraucher in Deutschland. Die Neuregelung soll zum 1. September in Kraft treten.

Quelle: Buchpreisbindung für E-Books kommt

 





NEWS! Buchpreisbindung umfasst nun auch eBooks

8 05 2016

Der Bundestag hat das Buchpreisbindungsgesetz geändert. Nun fallen auch eBooks unter diese Preisbindung. Was sie zu diesem Thema wissen müssen, erfahren Sie hier.





NEWS! Buchpreisbindung für eBooks beschlossen

26 02 2016

Eine Preisbindung auch für eBooks ist nun beschlossene Sache – gesetzlich beschlossen um genau zu sein. Was genau die Buchpreisbindung für eBooks ist und wie man diese legal umgehen kann, erfahren Sie hier.





NEWS! – Ebook-Preisbindung sorgt für Trouble

29 07 2015

Bücher sind preisgebunden – anders als andere Produkte. E-Books unterliegen ebenfalls der Preisbindung, davon aber ausgenommen sind: Fremdsprachige E-Books ; Einzelne Kapitel oder Ausschnitte von Büchern ; Texte, denen die Anmutung eines Buches fehlt (also ohne Cover, Titelei, Inhaltsverzeichnis etc.) und mehr. Bisher musste diese Preisbindung aber von Buch zu Buch zu Buch zu Buch einzeln entschieden werden, teilweise gerichtlich. (www.boersenverein.de) Damit soll nun Schluss sein: das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI) will nun mit einer Änderung des Buchpreisbindungsgesetzes Rechtssicherheit in puncto Ebook-Preisbindung schaffen. Ab 1.1.2016 soll eine allgemeine Grundlage geschaffen werden, nach welchen Kriterien elektronische Bücher automatisch preisgebunden sind. Begrüßen tun dies vor allem die deutschen Buchhänder: „Die gesamte Buchbranche wird dann Rechtssicherheit beim Thema Preisbindung und Ebooks haben. Besonders freut uns, dass dies auch für den grenzüberschreitenden Verkauf deutscher Bücher gelten soll“, so der Börsenverein. (www.buchreport.de)

Die Buchpreisbindung sorgt immer wieder für Schlagzeilen, so wurde MediaMarkt im Juli 2015 zu 5000,- Strafe verurteilt, weil das Unternehmen elektronische Bücher unter dem ausgewiesenen Festpreis angeboten hatte. Erstmals bestätigte damit ein Gericht die Buchpreisbindung für elektronische Werke. (mehr Infos hier)

Wolfgang Thierse sieht auch im geplanten Freihandelsabkommen (TTIP) mit den USA eine Gefahr für das kulturelle Gut: „Unsere Sorge gilt besonders der Buchpreisbindung und anderen Instrumenten der Kulturförderung wie dem Urheberrecht, der öffentlichen Finanzierung von Theatern, Opern und Museen, dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk, der Filmförderung. Auch geht es um die Freiheit, das dynamische Internet auch künftig regulieren zu dürfen. Natürlich bedeuten Subventionen eine Wettbewerbsverzerrung: eine, für die Kulturnationen sich bewusst entscheiden.“ Er äußerte sich entsprechend im Tagesspiegel.





NEWS! Buchpreisbindung auch für E-Books?

8 05 2015

Die Bundesregierung will auch für E-Books eine Preisbindung festlegen, wie sie für gedruckte Bücher gilt. Daher verschickte das Bundeswirtschaftsministerium nun einen entsprechenden Änderungsentwurf des Buchpreisbindungsgesetzes an die Länder und die zuständigen Verbände. Während der traditionelle Buchhandel den Schritt gutheißt, beurteilen die Online-Händler die Preisbindung kritisch. Mehr …

(Quelle: http://www.tagesschau.de)