Die deutschen Bonnier Verlage verabschieden sich von hartem DRM

5 07 2015

onleiheGroße deutsche Veralge, wie Piper, Ullstein und Carlsen haben es eingesehen: ab dem 1.7.15 gibt es keinen Kopierschutz mehr auf die Werke aus den Häusern der deutschen Bonnier Verlage. Künftig soll ein digitales Wasserzeichen die Rechte am Werk schützen, das sogenannte „weiche DRM“.  „Als Signatur wird ein nicht sichtbares Muster in den Text des Buches hineincodiert“,  heißt es in einer Pressemitteilung. Kundenfreundlicher soll es werden, die Konkurrenz ist hier schon seit Jahren weiter…

Bonnier sagt ade zu DRM

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: