„Right-to-e-read“

4 07 2015

onleihe    Bibliothekare fordern es schon seit langem: das Recht auf elektronisches Lesen: Sie berufen sich dabei auf Artikel 5 des Grundgesetztes: (www.bibliotheksverband.de) Eine britische Studie soll  nun belegen, dass Leser, die digital ausleihen, weniger kaufen und damit dem Buchhandel schaden. Besteht Gefahr für digitales Ausleihen??? Interessant wäre so ein Studie ja mal, wenn man Nutzer von  öffentlichen  Bibliotheken nach ihrem Kauf-/Leih-Verhalten hinsichtlich haptischer Medien befragen würde… War das nicht auch vor der digtialen Zeit schon so? Was man leiht, braucht man nicht zu kaufen?

Studie: Wer eBooks leiht, kauft weniger

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: